Neues Design, neuer Start
07 June 2015
HZJ Innenausbau – Der alte muss raus
11 June 2015

Jedes Jahr finden Europas größte Allrad Messe die Abenteuer & Allrad und das Globetrottertreffen von Därr Expeditionsservice (Lauche & Maas) am selben Wochenende um Fronleichnam statt. Wir wollten dieses Jahr beide Events besuchen und fuhren erst zur Abenteuer & Allrad Messe nach Bad Kissingen und verbrachten den Samstag beim Globetrottertreffen von Därr.

Abenteuer & Allrad 2015

Bei der Abenteuer & Allrad Messe waren wir bereits 2013. Von Bekannten hatten wir damals gehört, dass die Camping Area meist spannender als der Messebereich ist. Leider war 2013 ein Großteil der Camping Area unter Wasser und musste evakuiert werden – Tage darauf herrschten in großen Teilen Mitteleuropas große Überschwemmungen.

Im Vergleich zu 2013 hatten wir in Sachen Auto ein enormes Upgrade. Damals waren wir noch mit Daniels Kombi (Ford Mondeo) unterwegs. Für diesen hatten wir uns zwar auch einen Campingausbau aus Holz gebaut, allerdings existierte dieser zu diesem Zeitpunkt noch nicht und somit hatten wir nur Campingmatratzen und Schlafsäcke dabei. Im Nachhinein betrachtet war unser Gefährt damals vermutlich wesentlich auffälliger als unser Toyota Land Cruiser dieses mal. Die meisten Besucher erscheinen mit voller Ausrüstung und komplettem Equipment auf der Camp Area um das eigene Auto zu präsentieren. Wir kamen mit schepperndem Auspuff (aufgrund einer losen Schelle), quietschendem Keilriemen, einem halbfertigen Innenausbau, ohne Ersatzrad, ohne Sandbleche und mit unseren kleinen Winterreifen, da wir mit den Sommerreifen nicht in die Tiefgarage passen. ;)

Donnerstag Abend kamen wir auf der Camp Area an und waren erst mal etwas geschockt – alles war voll. Wir fuhren über die riesige Camp Fläche, auf der Suche nach einem kleinen Stellplatz, bei dem man keinen bereits campenden Offroader bitten musste seine Campingstühle etwas näher am Auto zu platzieren. So ziemlich am letzten Ende einer kleinen Straße wurden wir dann doch noch fündig, das alles erinnerte uns ein bisschen an Sardinen in einer Dose. ;)

Positiv überrascht waren wir sonst von der Camp Area, immer wieder gab es Dixie Toiletten zu finden, in der Nähe des Eingangs gab es sogar Trinkwasser, Toiletten mit Wasserspülung und Duschen. Morgens war von 6.30 – 10.00 Uhr ein Bäcker vor Ort, und ein kleiner Imbissstand war tagsüber mit Bierbänken geöffnet.

Von der Camp Area bringt ein Shuttle Service die Besucher zum Messegelände. Hier muss man allerdings ein bisschen geduldig sein, die Warteschlange bei den ersten paar Bussen war relativ lang und entsprechend dem Ansturm war auch die Schlange am Ticketschalter. Auf dem Messegelände fanden wir uns relativ schnell wieder zurecht, die meisten Aussteller waren mit den gleichen oder ähnlichen Autos und Artikeln wieder an denselben Stellplätzen wie 2013 zu finden. Hier hatten wir uns ein bisschen mehr Neues erhofft.

Generell findet man auf der Abenteuer Allrad umfangreiche Infos zu Um- und Ausbauten von Geländewagen, neueste Trends, Zubehör und Ausrüstung. Vor allem die Um- und Ausbauten interessierten uns, hier fanden wir leider weniger Ideen als erhofft, dies liegt aber vermutlich daran, dass wir die PDFs der Aussteller wie z.b. 4×4 Innenausbau, Desert-Tec, Tom’s Fahrzeugtechnik und extrem Fahrzeuge schon in- und auswendig kennen. :)

DSC_7822

Dieses Einfamilienhaus auf Rädern kostet ca. 1,2 Millionen Euro!

DSC_7837

DSC_7850

DSC_7886

Inspiration von Desert-Tec – mit vielen kleinen Details:

DSC_7834

DSC_7823

DSC_7826

Eindrücke von der Camping Area

Hier ein Ausblick auf die Camping Area, große Teile sind hier allerdings noch hinter Bäumen versteckt. ;)

DSC_7771_panorama

DSC_7807

DSC_7814

DSC_7794

Auch Road2Rio war auf dem Campingplatz anwesend, die beiden Brüder waren 2014 in ihrem Land Rover Defender auf der Panamericana unterwegs. Ziel war die Fußball WM in Rio.

DSC_7781

DSC_7803

DSC_7754

DSC_7755

DSC_7893

Links unten unser Land Cruiser mit seinem Parkplatz etwas abgeschieden von der Haupt-Campingarea.

DSC_7819

Globetrottertreffen von Därr Expeditionsservice

Nachdem das Globetrottertreffen nur kurz außerhalb von München zu finden ist, und wir aktuell nur einen halbfertigen Innenausbau besitzen, haben wir uns nur für einen Tagesausflug entschieden. Samstag früh kamen wir an und waren gleich positiv überrascht. Das Gelände war auf einem Privatgrund hinter einem Bio-Bauernhof zu finden. Die Camper waren locker auf einer großen Wiese verstreut, alles hatte einen sehr gemütlichen und privaten Eindruck. Im Vergleich zu der kommerziellen Abenteuer & Allrad Messe war uns dies um einiges sympathischer. 1-2 Stunden verbrachten wir um über das Gelände zu schlendern und die unterschiedlichsten Fahrzeuge zu bewundern, auch hier war ein bunter Mix zu finden. Von großem MAN Truck, zu individuell modifiziertem VW Bus.

5€ kostete der Eintritt pro Person, das Auto parkten wir auf dem Parkplatz außerhalb des Geländes.

Um 11.00 freuten wir uns schon auf den Vortrag von Gunther W. Holtorf von Otto’s Round-the-World-Record-Tour , welcher über seine „Weltreise“ von 1989 bis 2014 berichtete. Der Mercedes „Otto“ hat mittlerweile über 900.000 km zurück gelegt und war in 215 Ländern, autonomen Gebieten und Regionen unterwegs.

Auch hier war auf dem Gelände ein kleiner „Biergarten“ mit warmen Speisen und kaltem Bier zu finden. Am Nachmittag nahmen wir noch an einem kleinen GPS Workshop von Garmin teil, und fuhren am späten Nachmittag allerdings schon wieder nach Hause. Der Multivisionsvortrag „August der Reisewagen in Indien und Nepal“ hätte uns zwar noch interessiert, aber auf diesen hätten wir noch ein paar Stunden warten müssen. Für Tagesbesucher gab es für einen ganzen Tag leider nicht soviel zu sehen. Wenn man am Gelände übernachtet kommt man allerding bestimmt relativ schnell mit anderen Campern ins Gespräch,… nächstes Mal dann. :)

DSC_7919

DSC_7921

DSC_7902

DSC_7904

DSC_7927

DSC_7914

Auch ein Pinzgauer war auf dem Gelände zu finden. :)

DSC_7906

DSC_7913

DSC_7908

DSC_7905

DSC_7898

DSC_7930

DSC_7932DSC_7934

DSC_7937

Join the discussion 7 Comments

Leave a Reply to steffi und daniel Cancel Reply