Vom Hawai’i Volcanoes National Park fuhren wir weiter Richtung Kailua Kona – immer am Highway 11 entlang.

Punalu’u Black Sand Beach

Schließlich kamen wir am Punalu’u Black Sand Beach an, dieser liegt an der südöstlichen Küste der Insel und ist seit dem Verschwinden des Kaimu Strandes, der beliebteste und schönste  schwarze Sandstrand der Insel. Bekannt ist der Strand außerdem als häufiger Nestplatz für Echte Karett- und Grüne Meeresschildkröten (Hawksbill Turtle und Green Sea Turtle).
Als wir am Strand ankamen waren wir schon fast ein bisschen enttäuscht, weil sich keine Schildkröten direkt vor uns am Strand präsentierten. Nach genauerer Suche fanden wir jedoch einige im Meer herumschwimmen und sahen ihnen beim Fressen zu.
4,5 Meter soll man an Land von den Tieren Abstand halten, wenn die Schildkröte jedoch direkt zu unserem Beobachtungsplatz schwimmt können wir ja nichts dafür. ;)

Das südlichste Restaurant der USA

Nachdem Daniel Steffi endlich von den Schildkröten losreißen konnte, ging die Fahrt weiter. Mittagessen gab es im südlichsten Restaurant der USA. Das Jumbo Hot Dog hätten wir uns jedoch ein bisschen größer vorgestellt.

The Road to the Sea

Bald kamen wir zur Abzweigung zum South Point, dem südlichsten Punkt der USA, der sich nicht, wie viele denken, in Florida befindet. Die ersten Kilometer sind zwar nicht im besten Zustand und teilweise nur einspurig, aber denoch asphaltiert. Nach diesen 19 Kilometern geht es jedoch nur noch mit einem Geländewagen weiter, das war das Ende für uns. Das Auto hätten wir hier am Parkplatz stehen lassen können und bis zum Green Sand Beach weiterwandern, der Strand dort ist anscheinend wirklich grün. Nachdem wir jedoch noch rechtzeitig in Kailua Kona ankommen wollten, ließen wir die Wanderung aus und genossen so den Anblick auf das türkis blaue Meer vor uns.

2 Antworten zu “Am Highway 11 nach Kona”

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>