Siem Reap und Angkor Wat

Im Sweet Dream Guesthouse teilten wir uns mit den beiden Israelis, Dana und Leor, mit denen wir von Bangkok angereist waren, ein Zimmer. Ein riesiger Raum, shared bathroom, und WiFi im Zimmer. Das ganze für 4 Dollar – per room, dass hieß ein Dollar pro Person :)

Für den nächsten Tag war ein gemeinsamer Besuch von Angkor Wat geplant. Einen guten und ehrlichen TukTuk Fahrer (wirklich eine Rarität), der uns die Tempelanlage zeigen sollte, hatten wir auch schon gefunden.

Leider hatte sich Steffis gerötetes Auge vom Vorabend am nächsten Morgen plötzlich in ein stark geschwollenes, tief Rotes verwandelt, durch das sie nur noch wie durch einen Schleier sehen konnte. Kein guter Tag für Angkor Wat – die Tour mit Dana und Leor musste abgesagt werden. Während die zwei die Tempel erkundeten, musste sich Daniel um die dahinvegitierende Steffi kümmern :P Denn zusätzlich zum verlorenen Augenlicht quälten Steffi auch noch ihre seit Bangkok immer schlimmer und riesiger werdenden 144 Moskitostiche (in Bangkok gezählt und fotografisch festgehalten), die nun die Farbe Dunkelviolett annahmen.

Nachdem die Schmerzen nur unwesentlich nachließen und wir einige Geschichten von Grauem Star, Regenbogenhautentzündung und eventueller Blindheit im Internet gelesen hatten (Memo an uns: Nie wieder nach Krankheiten und Symptomen suchen, laut Google ist ja sogar ein Schnupfen tödlich), beschlossen wir die teure Auslandsreisekrankenversicherung auszunutzen und machten uns auf den Weg ins Krankenhaus.

Das Auge war schnell erledigt, der Arzt fand die Moskitostiche viel interessanter.. nein er denkt es wären keine Moskitos, vielleicht schon, und nach genauerem Hinsehen: „Hui, was für ein übler Ausschlag“.
Ein Ausschlag unbekannter Herkunft sagt das Schreiben für die Versicherung, als auch Steffis Alter: 24 Jahre und 0 Tage. JAA, es war auch noch ihr Geburtstag.

Diverse Pillen reicher und einige Dollar ärmer sind wir zurück ins Hostel. Am nächsten Morgen ging es Steffi schon deutlich besser und wir konnten unsere Angkor Wat Tour nachholen.

Das TukTuk für den ganzen Tag kostete 10 Dollar und wartete pünktlich um 5 Uhr morgens auf uns. Der erste Zwischenstopp war der Ticketschalter. 20 Dollar für eine 1 Tageskarte! Wahnsinnig teuer, aber immerhin bekommt man einen personalisierten Ausweis mit Foto.

In Angkor Wat angekommen folgten wir der Menschenschar zum typischen Sonnenaufgangsplatz. Die Fotos kennen vielleicht Einige, ein kleiner Teich im Vordergrund, in der sich die Silhouette von Angkor Wat im Sonnenaufgang spiegelt.

Nach dem spektakulären Sonnenaufgang gingen wir auf Erkundungstour. Auf unserem Plan standen ein paar der wichtigsten Tempel von Angkor Wat, wie Ta Prohm oder auch Bayon, beim Rest verließen wir uns voll und ganz auf unseren TukTuk Fahrer, der kannte sich schließlich aus.

Bayon

54 gothische Türme präsentieren 216 kalt lächelnde Gesichter des Gottes Avalokiteschvara, welche angeblich eher an den König selbst erinnern, als an den angedachten Gott.

Ta Prohm, der Tomb Raider Tempel

Ta Prohm war unser persönliches Highlight. Dieser Tempel ist noch im gleichen Zustand, wie bei seiner Wiederentdeckung. Er wird von riesigen Bäumen überwuchert, einige Abschnitte sind bereits eingestürzt und beim Rest ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit :)

Einige werden den Tempel auch aus „Tomb Raider“ mit Lara Croft kennen, daher kommt auch der weitgehend verbreitete Name „Tomb Raider Temple“.

Anfangs dachten wir noch, vielleicht auch den Sonnenuntergang in Angkor Wat zu erleben. Nach 11 Stunden, und das bei 39 Grad im Schatten, hatten wir jedoch genug und machten uns auf die wohl verdiente Heimreise.

Am Abend genossen wir noch die Pub Street und holten das Geburtstagsessen von Steffi im „Red Piano“, bei einem Tomb Raider Cocktail (Angeblicher Lieblingsdrink in diesem Lokal von Angelina Jolie), nach.

5 Antworten zu “Angkor What??”

  1. katharina

    wow :) richtig stimmungsvolle bilder,
    auch wenn es für dich steffi wohl eher schmerzhafte erinnerungen an die zeit sind :(

    das sind vielleicht stufen … und das bei der hitze!!
    seids ihr da auch rauf?

    der tomb raider tempel schaut wirklich schön aus…
    diese bäume sind ja wirklich ein wahnsinn :)

    lg katharina

  2. bin stolz auf euch, dass ihr mit dem steine türmen so schöne tempel zambracht habts :)

    mei is des lang aus, steffis geburtstag, wer weiß wie lang die haare also jetzt schon sind :D
    geb katharina recht, schöner tempel mit den wuchernden bäumen :)

  3. Babsi K.

    auweh, auf Reisen krank werden is nie gut! Hoffentlich war das a einmalige Ausnahme!
    Die Bäume im und um den Tempel sind voi toll! I mag so große Bäume – hat mir in Australien immer scho so daugt!
    Na dann, sche gsund bleim und weiterhin vü Spaß!

  4. Siem Reap ist schon ein sehr schöner Fleck auf dieser Welt. Mich haben die tollen Angkor-Tempel auch voll und ganz in ihren Bann gezogen. Mein persönlicher Lieblingstempel ist der Tempelberg Bakong. Aber das mit der Natur verwachsene Heiligtum Ta Prohm ist natürlich auch nicht zu verachten!

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>