Roadtrip – Day 11

Am 11. Tag verließen wir unser Paradies, den Marloo Campingplatz für Senioren und Rentner.

Das Auto war fit, der Benzingestank nun endlich komplett weg und alle waren froher Dinge.

Die Blowholes

Unser nächstes Ziel – die Blowholes am Point Quobba, 75 km nördlich von Carnarvon. Ankommende Wellen werden hier durch Felslöcher durchgepresst – so entstehen bis zu 20m hohe Wasserfontänen. Wir blieben bis zum Sonnenuntergang und machten am nächsten Morgen gleich nochmal Stop.

Einen einfachen Campingplatz gabs etwas südlich von den Blowholes. Direkt am Campingplatz sollte es eigentlich eine ruhige korallengefüllte Lagoone geben, die sich perfekt zum Schnorcheln eignen soll. Schnorchelparadies fanden wir leider keines, da wir zur falschen Jahreszeit dort waren, nämlich im Frühling. So war das Wasser noch viel zu kalt und  es war zudem gerade der Beginn der Cyclon (Hurrikan) Season – da gehts hier schon etwas stürmischer zu ;) .

Die Campinggebühren soll man hier beim Ranger bezahlen, wir standen jedoch mit der Sonne gegen 06:00 Uhr auf und packten schnell das Zelt von Lian und Phon zusammen. Der Ranger kam zwar vorbei, wir hatten allerdings schon alle Spuren unseres Campings verwischt – also mussten wir auch nicht zahlen ;) .

Vor der Fahrt wurde der Reifendruck noch einmal kontrolliert und das Kühlwasserleck von uns eigenhändig am Campingplatz repariert. Weiter gehts nach Coral Bay.

2 Antworten zu “Back on the Road!”

  1. Ihr gebts aber a gutes Bild als Mechaniker ab :)!! Nach soviel Übung wärs a Überlegung mein Auto mal von euch durchchecken zu lassen ;).
    Die Möwe habts ja gut erwischt! Gefällt mir sehr gut, genauso wie die Fotos von den Blowholes.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>