Kep war unser letzter Stop in Kambodscha, von hier wollten wir die Grenze nach Vietnam überqueren.

Wir fanden auch eine nette Unterkunft, die Tree Top Bungalows. Hier hatten wir einen wunderschönen Blick auf die Hügel in der Umgebung und sogar das Meer konnte man von hier oben sehen. Für 5$ wirklich ein nettes Zimmer. Eine ganz idyllische Holz-/Bambushütte fast im Wald mit shared bathroom. Nunja, am Tag war es hier auch wirklich traumhaft, in der Nacht kamen jedoch alle möglichen Mitbewohner zum Vorschein. Frösche, Mäuse, jegliches Krabbeltier und natürlich Steffis beste Freunde – die Moskitos. Im Zimmer verkrochen wir uns immer sofort unter dem Moskitonetz und sobald wir aufstehen wollten, klatschen wir vorher laut mit den Händen und trampelten mit den Füßen, damit auch alle Mäuse brav in Deckung gehen. ;) Die teureren Bungalows standen alle auf 3m hohen Stelzen, vielleicht sollten wir das nächste mal diese ausprobieren. ;)

Von unserem etwas abseits gelegenem Guesthouse spazierten wir ins „Zentrum“, vorbei am Krabbenmarkt, der wohl ganz toll sein soll. Wir waren leider zur falschen Zeit dort, denn es war tote Hose. Eigentlich wollten wir hier auch die hochgelobten Restaurants ausprobieren. Nachdem wir aber viele, viele Mäuse und Ratten in den Restaurants umherhuschen sahen, verzichteten wir lieber darauf.

Wir haben uns noch ein TukTuk und Motos für die Grenzüberquerung am nächsten Tag organisiert, haben dann den Sonnenuntergang genossen und machten uns danach auch schon wieder zurück zum Guesthouse.

2 Antworten zu “Das Tree Top Bungalow in Kep”

  1. moi wie schön dort, schaut aus wie herbst und frühling in einem! und das kleine mädl is ja soo herzig. die unterkunft gefällt mir :)
    ps: wie lang dauerts wohl noch bis ihr keine tiere auf stäbchen mehr fotografisch interessant findet? :D

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>