Roadtrip – Day 2

Mit dem Zeltabbau gabs an diesem Tag noch ein paar Startschwierigkeiten, Phon und Lian hatten den Wind wohl etwas unterschätzt und schon flog das Zelt in hohem Bogen davon – da klappte das viele Gepäck verstauen bei Daniel schon um einiges besser.

Zwischenstop im „The little Starfish“

12-australien-0714

Bereits nach etwa 100 Kilometern gabs diesmal den ersten kurzen Zwischenstop am South Beach in Dongara – Port Denison.

Der Strand war jedoch gar nicht so wunderschön weiß wie in all den Prospekten versprochen ;) also fuhren wir nach einem Kaffee im „The Little Starfish“ auch schon wieder weiter Richtung „Ellendale Pool“.

Auf dem Weg gabs noch einen kurzen Fotostop bei einer Windfarm und schon hatten wir unsere Tagesetappe vollbracht.

Der Ellendale Pool ist ein wunderschöner kleiner Campingplatz mit Spielplatz, Toilette, Dusche, und gratis Barbeque direkt am Greenough River.

Aufs Schwimmen verging uns jedoch die Lust, als wir die „Amoebic Meningitis“ Warnschilder sahen. Außerdem haben wir Bekanntschaft mit den nervigen, australischen Fliegen gemacht.

Roadtrip – Day 3 – als der Werkstättenmarathon begann

Zeitig gings am Tag 3 unserer Reise weiter nach Geraldton. Wie schon in Perth geplant, sollte hier unser Ölleck und der Benzingestank kontrolliert und wenn möglich auch repariert werden. Unsere drei Mitfahrer setzten wir im Stadtzentrum ab und machten uns auf die Suche nach einem Mechaniker. Die ersten Beiden waren zu beschäftigt, verwiesen uns aber an eine andere 4×4 Werkstatt.

Die Krücke kam hier gleich einmal auf die Hebebühne und wurde untersucht. Leider gabs hier die erste wirklich schlechte, nein nicht schlechte, sondern fürchterliche Nachricht. Eventuell leckt das „main rear seal“ – geschätzte Kosten 1500$. Und der Mechaniker bestätigte uns leider unseren Verdacht, ja das Auto stinkt nach Benzin und nicht nur ein bisschen.

Das Öl muss nicht dringend repariert werden, genügend Nachschub kutschieren wir ja schon immer durch die Gegend, aber das Benzin, das sollte umgehend repariert werden – die Mechaniker in Geraldton sind jedoch alle schon für Wochen ausgebucht, wir sollen unser Glück beim „Bilgoman“ in Kalbarri versuchen.

Einen Tipp zum Abschied gabs noch: kein offenes Feuer neben dem Auto!

Etwas niedergeschlagen sammelten wir die Meute ein, dafür gönnten wir uns gleich mal unseren ersten Drive Thru bei Hungry Jacks (Burger King) :)

Eine Antwort zu “Der „Ellendale Pool“”

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>