Bei Kauf unseres Autos waren zwar bereits ein Innenausbau und eine Bodenplatte vorhanden, doch wie schon beim Innenausbau, wollten wir auch die ca. 14 Jahre alte Bodenplatte unseres Toyotas erneuern. Durch den bereits in die Jahre gekommenen PVC Boden, welcher gut verklebt und sehr schlecht lösbar war, hätte diese erst gründlich und mühsam abgeschliffen werden müssen.

Um eine Bodenplatte im Fahrzeug (offroadtauglich) zu befestigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann diese z.B. direkt im Karosserieboden verschrauben. Dies wollten wir allerdings auf alle Fälle vermeiden, so entschieden wir uns für eine weitere und von 4×4 Innenausbau empfohlene Variante. Wir verklebten 30mm breite Holzleisten mit Sikaflex (Industriekleber) und fixierten anschließend die neue Bodenplatte mit Schrauben daran.

Als Isolation entschieden wir uns für 20mm X-treme Isolator Platten, mit welchen wir die Lücken zwischen den 18mm hohen Siebdruck-Leisten auffüllten.

Ein PVC Boden in Holz-Look macht das Ganze dann etwas wohnlicher.

Zubehör:

  • leeres und sauberes Auto
  • Fluid Film
  • 12mm Siebdruckplatte 2 Stück à 143cm x 110,5cm (eine 221cm durchgehende Siebdruckplatte wäre uns lieber gewesen, allerdings sind die max. Größen im Baumarkt 250cm x 125cm)
  • 18mm Siebdruckplatte in mehreren Leisten 250cm x 3cm
  • Bremsenreiniger
  • 2 Kartuschen Sikaflex
  • X-treme Isolator Platten, 20mm Stärke
  • ca. 40 Stück selbstschneidende Torx-Schrauben (M5 x 25) (um Bodenplatte mit Leiste zu verschrauben)
  • Multi-Klebstoff und Spachtel
  • PVC Bodenplatten (wir haben uns für das Design „Mooreiche“ entschieden)

Vorgehensweise:

  • nach genauem Vermessen des Bodens und Planen der Leisten wurde das Auto erst einmal grob geputzt
  • die benötigten Bodenleisten wurden in unserer provisorischen Werkstatt im Schlafzimmer zugeschnitten und entsprechend den geplanten Positionen gleich markiert
  • vor dem Verkleben der Bodenleisten wurde der entsprechende Bereich der Karosserie geputzt, die raue und zu verklebende Seite der Siebdruck-Leiste wurde mit Bremsenreiniger staub- und fettfrei gemacht
  • auf die sauberen Siebdruck-Leisten trugen wir Sikaflex auf – dabei versuchten wir nicht zu sparsam sein, denn zwischen Boden und Leiste sollten ca. 1-2mm Abstand sein
  • mit einer Wasserwaage versuchten wir die verklebten Leisten mehr oder weniger waagrecht auszurichten, unsere schiefe Parkposition erleichterte dies allerdings nicht wirklich
  • Sikaflex ließen wir vor weiterer Belastung über 24 Stunden aushärten
  • die anhand unserer Schablone zugeschnittenen Bodenplatten wurden auf ihre Passform getestet und wieder entfernt
  • die X-treme Isolator Platten wurden entsprechend der Bodenleisten zugeschnitten, markiert, danach allerdings wieder entfernt
  • darauf folgte eine Fluid-Film-Behandlung des Karosseriebodens, als auch der Wände
  • die zuvor zugeschnittenen X-treme Isolator Platten wurden final verlegt
  • die Bodenplatte(n) wurde in die Leisten verschraubt
  • danach konnte der zuvor zugeschnittene PVC Boden verklebt werden

 

Als Zeitaufwand rechneten wir mit unserer neuen Bodenplatte von 2-3 Tagen, dies stellte sich als völlig falsch kalkuliert heraus. Bereits das besorgen aller Materialien nahm einen ganzen Tag in Anspruch.
Diese zu besorgen war leichter gesagt als getan. Als wir „mal eben“ die Siebdruckplatte für unsere Bodenleisten besorgen wollten, war die 18mm Siebdruckplatte für die Leisten in unseren ersten Anlaufstellen ausverkauft, nächster Liefertermin in diversen Baumärkten war „ca. in 2 Wochen“ – das war uns zu spät, also ging die Suche weiter. Nach dem dritten Baumarkt riefen wir vorsichtshalber bei unserer nächsten Anlaufstelle, einem Schreiner in der Umgebung an, doch auch dieser hatte aktuell keine 18mm vorrätig. Telefonisch erkundigten wir uns bei weiteren Baumärkten und fanden einen OBI im Süden Münchens, welcher noch ein paar Platten lagernd hatte.

Sofort starteten wir los – rein in die Rush Hour, auf den Mittleren Ring und einmal quer durch München. Ein bisschen hatte sich die Mühe dann aber doch noch gelohnt, die Platte war bei OBI um einiges billiger, als bei den vorher besuchten Baumärkten (Bauhaus, Hornbach,..). Zusätzlich wären dort überall nur Schnitte von mind. 10cm Breite möglich gewesen. Da wir aktuell nur im Besitz einer Handstichsäge waren, ersparte uns der wirklich nette und hilfsbereite OBI Mitarbeiter viel Arbeit, in dem er uns die gewünschten 3cm Leisten zuschnitt.

Als Bodenplatte entschieden wir uns für eine 12mm starke Siebdruckplatte. Da wir die bereits vorher im Auto integrierte Platte als Schablone verwenden konnten, konnten wir die Maße einfach auf unsere neue Siebdruckplatte (raue Seite oben) übernehmen und nahmen noch ein paar Verbesserungen vor, z.B. an Position des Original Toyota Wagenhebers, den wir vom Eck links hinten in der Karosserie entfernten und dafür einen neuen Platz suchen werden.

Nachdem die Bodenleisten verklebt und der Kleber getrocknet war, musste vor Montage der Bodenplatte(n) noch der X-treme Isolator verlegt werden. Wir haben im Vorfeld die Innenwände (hinter den Seitenverkleidungen) und den Boden noch mit Fluid Film Korrosionsschutz behandelt um die Karosserie vor Korrosion zu schützen. Den Isolator haben wir allerdings schon vor der Fluid Film Behandlung im Auto anhand der verklebten Leisten zugeschnitten und beschriftet. Ein Brotmesser eignet sich super zum Schneiden. Die bereits passgerechten X-Treme Isolator Platten konnten so ganz einfach zwischen den Leisten und auf dem nun schmierigen Boden verlegt werden.

Anschließend haben wir die Bodenplatte in die verklebten Leisten verschraubt. Um später unsere Möbel bei Bedarf auch wieder entfernen zu können, haben wir zuvor allerdings Einschlagmuttern in der Siebdruckplatte eingebracht.

Zum Abschluss folgte noch das verkleben des PVC Boden. Für das Trocknen des Klebers hatten wir mit über 36 Stunden gerechnet. Nachdem dies unser erster selbst verlegter PVC Boden war, waren wir mit dem Kleber vielleicht doch etwas zu großzügig, denn nach ein paar Tagen war dieser immer noch nicht trocknen. Vorsichtshalber warteten wir vor dem Belasten des Bodens eine ganze Woche, denn auch die Außentemperaturen und Luftfeuchtigkeit waren aktuell nicht die besten um einen PVC Kleber trocknen zu lassen.

DSC_7326
DSC_7321
Kennzeichnen der Bodenleisten:
Kennzeichnen der Bodenleisten
Verkleben der Bodenleisten direkt am Parkplatz auf der Straße:
DSC_7369

Unsere provesorische Werkstatt:

DSC_7375DSC_7378
GOPR7598

Step 1 – Bodenleisten verkleben:

HZJ78_Einbau_0145

Step 2 – X-Treme Isolator verlegen:

HZJ78_Einbau_1125

Step 3 – Bodenplatte verschrauben:

HZJ78_Einbau_2995

Step 4 – PVC-Boden verlegen:

G0039512

Bilder vom alten Boden gibts hier.

3 Antworten zu “Der neue Boden für unseren Land Cruiser”

  1. Hallo,

    da hast Du aber eine ganze Menge Arbeit und Kraft reingesteckt. Das Resultat finde ich sehr gelungen und daher erhältst du von mir einen Daumen nach oben!

  2. Servus,

    wohnen auch in München und der Bastelblog hat mich gerade an unseren Ausbau erinnert, der hauptsächlich auf dem OBI Parkplatz oder in der Küche stattgefunden hat :-)

    Weiter so…

    • Hallo Jan,
      dass auf dem OBI Parkplatz gebastelt wird haben wir, jetzt wo wir genauer darauf achten, vereinzelt in Foren gelesen. Auch eine super Idee!
      Wir waren in letzter Zeit auch ab und zu am Olympiaparkplatz, da hat man genug Platz. ;)
      Viele Grüße,
      Steffi und Daniel

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>