Der Vulkan Pacaya

Von Antigua ging es mit der ganzen Truppe Engländern, die wir in Lanquin kennengelernt hatten, auf einen Tagesausflug auf den aktiven Vulkan Pacaya.

Liebend gerne würden wir einmal in noch orange glühender Lava mit einem Holzstecken rumpocken, leider war das auch hier, wie schon im Hawai’i Volcanoes National Park, nicht mehr möglich. Auf Flyern sah man überall Fotos mit glühender Lava, diese war leider schon seit längerem abgekühlt, doch ein leichtes Glühen war noch in kleinen Höhlen und Kammern erkennbar.

Aufgrund des dennoch warmen und losen Untergrund wurde uns gutes Schuhwerk empfohlen, also wurden die Flip Flops seit langem einmal wieder gegen die Converse ausgetauscht. ;)

Dichter Nebel umhüllte den Vulkan bei unserem Aufstieg, etwa zwei Stunden ging es über loses Lavageröll hinauf. Unterwegs besuchten wir kleinere Höhlen, in denen man die Hitze sofort spüren konnte.

In der Stadt hatten wir uns noch mit einer XXL Packung Marshmallows eingedeckt, die wir in den heißen Höhlen vorhatten zu grillen. Überraschenderweiße hatte sonst niemand aus unserer Truppe welche dabei uns so konnten wir mit unserer Riesenpackung die ganze Wandergruppe versorgen, und alle posten fröhlich in ihre Kameras. :D

Marshmallows

4 Antworten zu “Der Vulkan Pacaya”

  1. Harm Hartig

    jetzt war ich noch mal mit Euch auf dem Vulkan. Meine einzigen Erlebniss mit dem nun sagen wir ruhig erloschenem
    Vulkan war der Teide auf Teneriffe 1959, eine Ewigkeit her, gelle.
    Schön, dass Ihr Euch so etwas gönnt, denn einmal mit Kind und Kegel, wird das nicht mehr so ungezwungen möglich sein.

    vielleicht komme ich noch mal vorbei. Ich muss nun meine Gerda vom Kino abholen.

    herje, herzlich harm

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>