Seit genau 1 Jahr sind wir heute auf Weltreise. Am 16. Februar 2010 startete unsere Weltreise am Münchner Flughafen, Steffi kam aus Zell am See, Daniel aus Berlin angereist. Gesehen hatten wir uns zu dem Zeitpunkt schon 2 Monate nicht mehr und von nun an sollte es eine 24 Stunden Beziehung werden – wir waren gespannt.

Einige Ländern liegen nun schon hinter uns und auch unsere Reise quer durch Australien neigt sich dem Ende zu. Aus Kostengründen wurde Fiji (leider) von unserer Liste gestrichen, dafür können wir nach Neuseeland mehr Zeit in Südamerika verbringen. Anstatt den zwei geplanten Wochen in Fiji können wir voraussichtlich ein bis zwei Monate länger durch Südamerika reisen.

 

1 Jahr sind wir unterwegs – wir konnten es kaum glauben, so lange kommt es uns noch gar nicht vor. Als wir jedoch Fotos für diesen Blogeintrag aussortierten, wurde uns erst wieder richtig bewusst, was wir in diesem letzten Jahr alles erlebt haben.

Die Zeit vergeht so schnell und jeder Tag bringt ein neues Abenteuer. Das klingt zwar recht spannend, ist auf die Dauer jedoch oft auch sehr anstrengend. Schon lange haben wir aufgehört uns „alles sehenswerte“ in jeder Stadt anzuschauen. Oft genießen wir es einfach durch die verschiedenen Städte und Orte zu spazieren und einfach nur die Atmosphäre aufzusaugen.

Von dem täglichen „Sightseeing“, „Must Do’s“ und „Weiterreisen“ haben wir manchmal einfach genug, sind müde vom Planen, Reisen, Packen und wieder Umplanen. Vom ewig selben Smalltalk mit anderen Backpackern: „Woher kommt ihr?“, „Wo wart ihr schon?“, „Wo gehts danach hin?“ und Ähnlichem.

Wenn diese „Reisemüdigkeit“ zu groß wird, gönnen wir uns wieder eine Pause. So kommt es vor, dass wir auch an den schönsten Orten lieber ein paar Tage einfach nur im Zimmer relaxen und „nichts“ tun. Einen Film anschauen oder sinnlos im Internet surfen ist unser Luxus. Ab und zu brauchen wir diese Erholungsphasen, auch wenn wir uns gerade auf einer thailändischen Trauminsel oder in der Metropole Sydney befinden.

 

Auch das „aus dem Rucksack leben“ gehört definitiv nicht zu den besten Aspekten einer Weltreise. Fast täglich heißt es Rucksack packen, kontrollieren ob nichts vergessen wurde um dann voll bepackt weiterzureisen. Am nächsten Ort das selbe Spiel, nur das nötigste wird ausgepackt, denn bald heißt es wieder: „Weiter gehts“.

Auch wenn wir nur mit dem Nötigsten Reisen, macht Einem das Gewicht auf dem Rücken doch immer wieder zu schaffen.

Durch unser Auto hier in Australien hatten wir vom ewigen ein- und auspacken die letzten fünf Monaten Pause, dafür mussten wir auf manch anderen Luxus, wie tägliche Duschen, verzichten. ;)

 

Hier ein paar Fakten:
  • 365 Tage ohne „unser zu Hause“
  • 10 bereiste Länder
  • 11 Grenzüberquerungen (im Flugzeug, Bus, Minibus, Moped, Boot und zu Fuß)
  • 11 Zeitumstellungen (alleine 4 davon in Australien)
  • 99 verschiedene Unterkünfte (Hostel, Hotel, eigene Villa mit 3 Schlafzimmern, Resort, Flughafen, Mehrbettzimmer (4-16 Personen), unter freiem Sternenhimmel in der Wüste, Zelt, Zug, Boot, Bus)
  • 95 Übernachtungen in unserem Auto
  • 2 Geburtstagsparties, eine davon im Krankenhaus, die andere in Byron Bay
  • 18 Tauchgänge (Vietnam, Thailand, Malaysien, Indonesien und bald hoffentlich zwei weitere im Great Barrier Reef)
  • 3 bestiegene Vulkane, wovon einer 2 Monate später ausgebrochen ist (Mt. Merapi, Mt. Bromo, Mt. Schank)
  • des öfteren wurden wir als Spanier, Süd Amerikaner, Franzosen oder Italiener eingeschätz
  • 1 gekauftes Auto in Australien, welches bis jetzt bei 9 Werkstätten repariert werden musste
  • 1 Krankenhausbesuch von Steffi wegen, wie wir später feststellten, einer allergischen Reaktion auf Bedbug Bisse
  • ansonsten gabs keine weiteren gesundheitlichen Probleme, außer gelegentlichen Katersymptomen nach übermäßigem Bucket- oder Goongenusses
Wir haben:
  • Elefanten geritten und gefüttert
  • Delfine gefüttert
  • Krokodile gefüttert
  • ein Baby Krokodil im Arm gehalten
  • Koalas gestreichelt
  • Kängurus gestreichelt
  • Kamele geritten
  • Wale, Delfine, Haie, Robben, Rochen und Schildkröten von Land aus gesehen
  • mit Delfinen gesurft (nur Daniel)
  • mit Manta Rochen, Haien und Schildkröten getaucht (leider keine Mola Molas)
  • mit Haien, Rochen und Schildkröten geschnorchelt
  • unzählige Kakerlaken mit dem Schuh vefolgt
  • Spinnen mit Stock und Schuh vertrieben
  • eine wilde Schlange in Australien gesehen (Steffi vermutet es war eine Brown Snake)
  • unzählige Moskito- und Bedbug Bisse erlitten (vor allem Steffi scheinen sie zu lieben)
Weitere unvergessliche Highlights waren:
Indien
China
Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Thailand
Malaysien
Indonesien – Java
Indonesien – Bali
Australien

Ein unvergessliches Jahr, die nächsten Monate werden hoffentlich ebenso aufregend!

32 Antworten zu “Ein Jahr unterwegs – was bisher geschah!”

  1. hi ihr zwei, bei dieser rückschau werden wieder erinnerungen wach! einfach toll, aber jetzt wird`s wieder zeit, dass ihr zurück kommt!! irgendwann muss ja das geld ausgehen!!!!

  2. katharina

    alles gute zum 1-jahr-unterwegs-tag :)
    hoff ihr feierts schön… echt arg, wie schnell die zeit vergeht!

    eine beeindruckende liste – einfach wahnsinn, was ihr schon alles erlebt habt!
    eine 3. geburtstagsfeier wird sich wohl aber noch ausgehen, damit auch steffi eine gebührende weltreise-geburtstagsfeier ohne krankenhaus erleben kann :)

    wünsch euch weiterhin tolle erlebnisse, freu mich aber schon, wenn ihr wieder zurück in österreich seid :)
    hab euch ja schon ewig nimmer gesehen…

    noch eine tolle zeit, passts auf euch auf!

    ganz liebe grüße aus salzburg :)

  3. Hallo ihr zwei!!!!

    Herzliche Gratulation zum 1-jährigen Jubiliäum von eurer Weltreise!!!!!
    Der Rückblick mit den Fotos ist super und genießt`s noch eure
    Zeit, die ihr unterwegs seid und passt auf euch auf!!!!!!

    Der Newsletter ist übrigens auch toll!!!!

    • Danke, danke. Unseren gemütlichen Weihnachtstag habt übrigens ihr gesponsort – Kaffee im botanischen Garten, Sushi im City Center, Tron 3D im IMAX, und die Pizza zum Abendessen. Auch das ein oder andere Bier war noch drin ;) Vielen Dank nochmal!!

  4. Babsi K.

    Woah, schon beeindruckend die Zusammenstellung! Ist echt a Wahnsinn, dass so ein Jahr so schnell vergeht!
    Schon 18 Tauchgänge – find i voi super und ihr werdet sehen, im Great Barrier Reef wird es euch auch sehr gut gefallen!
    Weiterhin viel Spaß und schöne Erlebnisse!

  5. Sandiiii

    huhuu, jetzt von mir auch noch gratulation zum 1-jahres-jubiläum!! wie macht ihr das nur, dass ihr noch immer geld habt, ihr müsst ja schon die vollen bohnenstangen sein ;) bussibaba und viel spaß noch

  6. Nadine

    Hallo,

    der Bericht ist einfach fantastisch. Kaum zu glauben, daß Ihr jetzt schon 1 Jahr unterwegs seit. Ech super.

    Ich hoffe Ihr habt weiterhin eine Portion Glück und viel Spaß im Handgepäck.

    Richard und ich sind ganz schön neidisch. Wir haben jetzt schon öffters darüber gesprochen und wollen es Euch nachmachen, aber ob wir auch so weit und so lange auskommen denke ich nicht.

    Alles Gute weiterhin und schöne Erlebnisse.
    Nadine

    • Hallo Nadine,
      freut uns, dass dir der Blog gefällt! Bis jetzt hat alles wirklich super geklappt. Nach einem halben Jahr Australien freuen wir uns jetzt aber schon auf Neuseeland. Und danach vielleicht Fiji?! :)
      So eine Reise können wir euch nur empfehlen! Es macht einfach Spaß neue Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Und wenn man keine Lust mehr hat, ist man von überall auf der Welt relativ schnell wieder zu Hause.
      Adolph hat sich nach euch allen erkundigt, der würde sich sicher über einen Besuch freuen ;)

      Liebe Grüße
      Steffi

  7. Nadine

    Hallo Steffi,

    wie es scheint habt Ihr gerade eine lange Nacht, denn mein Handy sagt, daß es bei Dir jetzt 1:40 hat.

    Schön wenn man nicht auf die Zeit schauen muß sondern ob es Euch beiden Spaß macht.

    Also wir hatten heute in der Früh Raureif als ich aus der Tür ging und es war wieder bitter kalt. Da ich jetzt Gott sei Dank jetzt in der Garasche stehe mußte ich nicht Eiskratzen. Jetzt ist es bewölkt und hat zum niesen angefangen. Freu mich schau auf’s nach Hause gehen und den Kamin einzuheizen.

    Gute Nacht. Nadine

  8. Ich hätte da mal eine Frage, wie viel habt ihr an Geld sparen müssen für diese Weltreise?
    Es ist nämlich unglaublich was ihr alles gemacht/ erlebt habt. Bin erst vor kurzen auf euren Blog gestoßen. ;) Ich bin gerademla 15 Jahre alt, aber mein Ziel ist es auf jedenFall so eine Weltreise zu machen. :) Unglaublich toll.
    Alles Liebe euch beiden :)

  9. Schön, schön, was ihr da erlebt habt, aber ihr habt selbst geschrieben, dass irgendwann lieber auf dem Zimmer relaxt habt, als die Sehenswürdigkeiten angeschaut. Ihr habt zwar viel gesehen, aber doch nur an der Oberfläche gekratzt. Was habt ihr wirklich mitgenommen? Haben sich eure Einstellungen oder Ansichten geändert?
    VG, Kay.

    • Hallo Kay,
      wir denken jeder Mensch braucht einmal seine Ruhephasen und kann nicht 20 Monate am Stück täglich ein volles Programm haben. ;) Natürlich haben wir schon versucht von den Ländern ein bisschen etwas mitzunehmen, sei es die Kultur besser kennenzulernen oder auch diverse Nationalparks zu besuchen. Zwischendrinnen gab es allerdings auch einmal Tage an denen wir die Couch im Hostel genossen haben, oder einfach nur einen Film am Laptop geschaut haben.
      Natürlich nimmt man auf so einem langen Trip einiges mit, unzählige schöne Erinnerungen und viele unvergessliche Momenten. Erinnerung an die wunderbaren Menschen die man kennenlernen durfte, die unglaublich schönen Landschaften und Natur, als auch die zahlreichen Tiere die man in ihrem natürlichen Lebensraum erleben konnte.
      Viele Grüße,
      Steffi und Daniel

  10. Hallo ihr zwei!

    Ich plane gerade meine Reise nach Neuseeland und bin dabei auf euren Blog gestossen, der Wahnsinn! Echt toll was ihr alles erlebt habt und viele wundervolle Fotos!

    Ich hätte aber eine Frage, mich nimmts wunder wie ihr das alles geplant habt.
    Bei den meisten Ländern, muss man ja bei der Einreise bereits wieder den Flug für die Ausreise gebucht haben, ansonsten lassen sie einem nicht ins Land… Also wie habt ihr das mit den Flügen gemacht?
    Wusstet ihr bereits vorher, wann ihr welches Land wieder verlassen werdet?

    Danke für die Auskunft!
    Liebe Grüsse
    Selina

    • Hallo Selina,

      bei den ersten Ländern Indien und China hätten wir jeweils ein Ausreiseticket zum Vorweisen gehabt. In Südostasien hatten wir eine Kopie für eine Flugbestätigung von STA Travel dabei.
      Eigentlich hatten wir wirklich einen Flug von Thailand nach Sydney gebucht, welchen wir allerdings verfallen ließen, und erst 2-3 Monate später ausreisten. Ein offizielles Dokument hatten wir in Südostasien allerdings nie dabei, sondern eben nur eine Bestätigung, welche theoretisch gesehen nur eine Ausreise aus Thailand bestätigt hätte.
      Für die Beantragung des 60 Tage Visum für Indonesien mussten wir ebenfalls ein Ausreiseticket vorlegen. Hier wussten wir allerdings noch nicht wo es danach hingehen soll, geschweige denn ein Datum, das war ja davon abhängig ob wir ein 60 Tage Visum erhielten, oder „nur“ 30 Tage. Also ließen wir uns in Jakarta eine „vorübergehende“ Flugbestätigung in einer Reiseagentur ausdrucken, welche um die 5$ pro Person kostete.

      In Australien hatten wir ebenfalls kein Ausreiseticket, dafür allerdings für Neuseeland. Dort wollte man uns trotz diesem Ticket nach Fiji auch kaum Einchecken lassen, die Damen am Flughafen waren Anfangs der Meinung, dass wir ein Ticket bis in unsere Heimat vorzeigen müssten. ;)
      Von Fiji hatten wir ebenfalls bereits ein Ausreiseticket in die USA vorzuzeigen, dort buchten wir auch noch kurzerhand ein Ticket von der USA nach Europa – das hätten wir fast vergessen gehabt.
      Nachdem wir hier noch gar keinen Plan hatten wie es weitergehen sollte, hatten wir hier für den spät möglichsten Termin einfach einen 200EUR Flug von New York nach London mit Iceland Express gebucht. Hier hatten wir die 30 EUR Umbuchungsgebühr allerdings schon miteingeplant. Dieses Ticket wäre auch unser Vorzeigedokument in ganz Zentralamerika gewesen.

      Alles in Allem hatten wir also nicht immer aber doch recht oft ein Ticket vorzuweisen, meist hatten wir den Flug allerdings erst recht kurzfristig vor Einreise gebucht. Gebraucht hatten wir diese Dokumente übrigens nie (ausser für die Einreise nach Neuseeland), geprüft wurden die Flugdaten sicherlich auch nie, ich vermute also, dass eine schriftliche Flugbestätigung (ob nun bindend oder nicht) eigentlich ausreicht.
      Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du dich auch gerne per Mail melden.
      Steffi und Daniel

  11. Hey!
    Gratuliere zu diesem tollen Blog. Mein Freund und ich starten im September diesen Jahres auch eine Weltreise. Wir planen das Ganze mit einem „Open-End“, d.h. wir wollen reisen solange wird Lust und Kohle haben. Wir wollen versuchen mit möglichst wenig Geld auszukommen, also couchsurfen, wwoofen, usw Nun hätte ich noch ein paar Fragen an euch:
    – Wieviel Geld habt ihr im Gesamten pro Person gebraucht für eure Reise?
    – Wie gings euch damit täglich 24Std. beisammen zu sein? Hattet ihr auch größere Konflikte/Auseinandersetzungen?

    Ganz liebe Grüße,
    Michaela

    PS: Ihr dürft auch gerne auf unserem Reiseblog vorbeischauen: langersehnteweltreise2015.blogspot.com

    • Hallo Michaela,

      wir haben ca. 920€ pro Person pro Monat benötigt. Hier war eigentlich alles inklusive, wie z.b. Flüge und jeglicher Transport, Unterkünfte, Essen und diverser „Fun“ wie z.B. Feiern, Tauchen, Bungee Jumpen,..

      In diesem Wert drinnen ist nicht das erste Jahr der Reisekrankenversicherung, die ersten paar Flüge, und einige der Anschaffungen vor der Reise.

      Beim Reisen haben wir immer versucht in einem Tagessatz von 20-30 $ zu bleiben (pro Person), wobei dieser in Asien immer versucht wurde so weit wie möglich zu unterschreiten, damit man für die teureren Länder wie die USA etwas Puffer hat. ;)

      Die 24/7 Beziehung hat super fukntioniert. Anfangs wussten wir noch nicht wie uns das gemeinsame Reisen so gefallen würde, und antworteten bei Dauer der Reise immer mit 6-18 Monate. :) Wichtig war für uns, dass wir auch ein paar Erholungsphasen einlegten. Z.B. während Daniel in Australien surfen war, Steffi am Strand ihre Ruhe hatte.

      Deinen Blog haben wir schon gebookmarkt und werden öfter mal vorbei schauen.
      Liebe Grüße,
      Steffi und Daniel

  12. Hey ihr zwei,

    Wir waren heute Nacht Nachbarn auf dem Wal-Mart Parkplatz in Halifax. Ich war die mit dem Hund heute morgen.

    Wir wohnen in Bridgewater und bauen dort ausserhalb der Stadt einen Kunstirrgarten, an dem schon viele Work & Traveler geholfen haben. Falls ihr Lust habt, koennt ihr ja mal vorbeikommen. Ab Dienstag sind wir dort.

    Ansonsten wuensch ich euch viel Spass in Kanada und gute Reise.

    Liebe Gruesse,
    Nicole

    • Hallo Nicole,
      eigentlich waren wir gerade auf dem Weg in den Süden, aber zwischen Peggy’s Cove und Lunenburg wollte unser Auto nicht mehr. Das Getriebe ist uns nach 70 Kilometer auf kanadischem Boden eingegangen. Nun sind wir wieder zurück in Halifax und werden wohl ein wenig Zeit weiterhin hier verbringen, bis wir ein neues Getriebe aus Deutschland importiert haben.
      Euer Maze sieht sehr cool aus, haben uns gerade die Fotos auf eurer Homepage angeschaut. Euer Trailer auf dem Walmart Parkplatz war aber auch sehr beeindruckend! :D
      Liebe Grüße, Steffi und Daniel

      • Das ist aber zu bloed. Tut mir echt leid fuer Euch.

        Falls Ihr einen guten Mechaniker braucht, wir kennen einen, der Euch bestimmt nicht ueber den Tisch zieht und sich auch mit allen Autos auskennt. Evtl. koennte der Euch auch hier ein Getriebe besorgen, denn Toyota gibt’s hier ja auch.

        Ansonsten hoffe ich, dass Ihr bei Eurer Reise mehr Glueck habt. Vielleicht kommt Ihr ja dann wirklich mal bei uns vorbei. Wuerde uns freuen. Wir sind immer interesseriert an den Geschichten, die Weltreisende zu erzaehlen haben.

        Und falls Ihr irgendwas anderes braucht, wir sind am Montag wieder in Halifax. Meine Handy-Nr. (902) 553-0790. Hab auch WhatsApp.

        Liebe Gruesse,
        Nicole

  13. Schön sowas zu lesen. ich bin voll neidisch :-) Das wollte ich mein ganzes Leben machen. Eine Weltreiese, das hat was aber mein Umfeld hat das nicht zugelassen. Jetzt bin ich 54 und meine Hüftgelenke sagen langsam „Stopp“ :-) Aber wenn ich es mir jetzt so überlege… mmhh. Ich werde noch mal daran arbeiten. :-) Danke für deinen Beitrag und das du mich wieder an was erinnert hast.

  14. Hallo ihr zwei!
    Ich habe diesen Artikel gelesen und mir ein paar Inspirationen geholt. Mein Freund und ich sind selber seit einem halben Jahr auf Weltreise, waren in Süd- und Zentralamerika, sind gerade in Neuseeland und ab morgen in Australien. Zuerst war die Reise auf ein Jahr begrenzt aber wir entschieden uns dazu nicht mehr so schnell mit dem Reisen aufzuhören. Die Reisekasse soll in Australien per working holiday Visa wieder aufgefüllt werden um anschließend ausgiebig in Asien reisen zu können. Kein Limit haben ist einfach ein tolles Gefühl! Die Eigentumswohnung in Deutschland ist unbegrenzt vermietet und die Jobs gekündigt. Also kein Stress und keine Verpflichtungen.
    Ich musste teilweise lachen als ich euren Artikel gelesen hab. Dieses Rucksack- packen, Betten wechseln und must do’s sehen… Auf Dauer einfach nur anstrengend. Wir machen’s so wie ihr auch: Da wo’s schön ist mal ein bisschen länger bleiben, nicht immer alles sehen müssen und den nervigen Smalltalk der Backpacker aus dem Weg gehen ;) Einfach den Augenblick genießen und dem Kopf mal eine Auszeit geben.
    Habt ihr denn mal Airbnb ausprobiert? Wir haben hier in Neuseeland die erste Erfahrung gemacht und können es nur wärmstens weiterempfehlen. Seitdem schlafen wir kaum noch in Hostels. Teilweise ist airbnb sogar günstiger wie das Hostel, es gibt saubere und bequeme Betten, shared kitchen und nette Gastfamilien. Vielleicht schaust du mal rein denn Airbnb ist weltweit vertreten und wir sind super zufrieden mit dieser Art zu reisen. (Und keine nervigen Backpacker-Gespräche! :D)
    Ich freue mich weiterhin darauf von euch zu lesen und wünsche eine tolle Reise!!

  15. >> Von dem täglichen „Sightseeing“, „Must Do’s“ und „Weiterreisen“ haben wir manchmal einfach genug, sind müde vom Planen, Reisen, Packen und wieder Umplanen. Vom ewig selben Smalltalk mit anderen Backpackern: „Woher kommt ihr?“, „Wo wart ihr schon?“, „Wo gehts danach hin?“ und Ähnlichem. <<
    – O H J A ! Voll auf den Punkt gebracht. Genau in so einer Phase stecken wir auch gerade (wieder). Ich durchstöber dann mal weiter Euren Blog, vielleicht finde ich ja noch mehr solche Weisheiten 👋.

    Unbekannterweise viele Grüße aus Australien,
    Sophie (und Stefan)

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>