Angekommen im Paradies.

Die Anreise zum Maqai Beach Eco Resort war eine der längeren auf unserer gesamten Weltreise, hat sich aber durchaus gelohnt (die 3-tägige Zugfahrt von Darjeeling nach Goa ist noch immer ungeschlagen auf Platz 1).
Wie genauer in unserem letzten Blogeintrag zu lesen ist, verbrachten wir 10 Minuten im Taxi, um zum Busbahnhof Nadi zu kommen, 4 Stunden im Bus nach Suva, 1 Tag in Suva um auf die nächste Fähre zu warten, 21 Stunden auf der schrecklichen Fähre MV Sofi nach Taveuni, weitere 30 Minuten ging es im Minivan um die Insel und schließlich noch 20 Minuten auf einem kleinen Fischerboot nach Qamea. Auf der Insel Qamea gibt es lediglich ein paar kleine einheimische Dörfer, ein 5 Sterne Resort und eben unser Hostel.

Maqai Beach

Das Maqai Beach Eco Resort war wirklich das Paradies. Es liegt direkt an einem kleinen, sauberen, weißen Sandstrand mit Korallenriff und glasklarem Wasser und ist umringt von Jungel und Palmen.

Bei unserem Preis von 55FJD (ca. 22 Euro) waren Frühstück, Mittagessen und Abendessen bereits inklusive. Das Essen hier war super lecker, die Mitarbeiter immer freundlich und die Location einfach unvergesslich. Wir verbrachten unsere Tage faul am Strand, machten einen Dschungelwalk mit einer traumhaften Aussicht über die Insel, erkundeten das Korallenriff direkt vor unserem Strand und tranken abends Kava – ein traditionelles Getränk im westpazifischen Raum. Fließend Wasser war den ganzen Tag vorhanden, Strom nur Abends zwischen ca. 18:00 und 24:00 Uhr.

Aus unseren geplanten 2-3 Tagen wurden schnell 6 Tage. Locker hätten wir auch noch einige Wochen länger bleiben können, aber unser Weiterflug nach Hawaii ging in einer Woche und wir wollten auch noch andere Teile Fidschis sehen, sowie einen Haitauchgang machen.
Unseren Flug umzubuchen hatten wir auch schon überlegt, die Kosten schreckten uns jedoch davon ab. So einige andere am Maqai Beach hatte das jedoch nicht gehindert und wohnen nun schon Wochen bzw. Monate dort.

Ein paar weitere Impressionen unserer Unterkunft

Harte Arbeit im Paradies.

Der Profi am Werk, rechts zu sehen unser Kokosnus-Gemetzel.

Auch die Wellen gab es vor der Haustür…

Teil 2 folgt demächst. :)

6 Antworten zu “Maqai Beach – Das Paradies Teil 1”

    • Hallo Günther,
      da scheint es dass unser Geheimtipp mittlerweile kein wirklicher Geheimtipp mehr ist und auch von LonelyPlanet und Tripadviser gefunden wurde. ;)
      Sehr spannend zu sehen wie hier der Preis um 100% gestiegen ist.
      Wir hatten damals zwar über die Bamboo Lodge in Navi gebucht. Die 55 FJD pro Person (Dorm inkl. 3 Mahlzeiten) waren damals allerdings Standardpreis.
      Viele Grüße, Steffi und Daniel

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>