Nach Vietnam war unser nächstes Ziel Laos. Der billigste Weg über die Grenze zu kommen ist mit dem Bus, auch bekannt als „Bus to hell“.
Nach unserer positiven Erfahrung mit dem Reisebüro in unserem Hostel, und nachdem es auch preislich nicht zu toppen war, buchten wir unsere Busreise auch hier. 18 US$ pro Person für eine angebliche 22 Stunden Busfahrt.

Am 01.06.2010 war es also soweit. Um 17:00 Uhr wurden wir, gemeinsam mit Luke und Emma, vor unserem Hostel abgeholt und zum Bus gebracht. Nach einer holprigen Fahrt kamen wir am nächsten Morgen gegen 05:00 Uhr an der Grenze an. Da war erst mal warten angesagt. Die Grenze sollte bald öffnen, wir mussten uns jedoch noch ein paar Stunden gedulden.

Die Mädels, die unser Bus unterwegs bei einer Raststätte aufgesammelt hatte (ihr Bus hatte sie samt Gepäck einfach dort stehen lassen), nutzten die Chance und verlegten ihren Schlafplatz vom Gang auf draußen. Wir machten es uns in unseren Sitzen bequem.

Als die Grenze endlich öffnete, hieß es aussteigen, Geld, Pass und Passfotos nicht vergessen und los gings. Der Weg durch die vietnamesische Grenzstation war einfach. Ausreisestempel abholen und das wars. Als wir raus kamen, sahen wir gerade noch den Bus verschwinden. Der durfte durchs „Niemandsland“ fahren, für uns war ein kleiner Spaziergang angesagt – immer der Masse folgen.

Der nächste Programmpunkt war Einreise in Laos. Einen Schreiber hatten wir in waiser Voraussicht selbst mitgebracht, also mussten wir uns nur noch Einreisepapiere ergattern und ausfüllen. Beim Schalter musste nun der Pass inklusive ausgefüllter Papiere und Fotos abgegeben werden. Wieder einmal warten. 40-50 wartende Backpacker aus unserem Bus und weitere aus anderen Bussen. Nach und nach wurden die einzelnen Personen aufgerufen und je nach Herkunft wurde Bares verlangt. 20$ für Deutsche, 35$ für Österreicher, hinzu kamen noch 1$ Stempelgebühr – wofür sie die Stempelgebühr verlangen wissen wir immer noch nicht, wir vermuten das Geld wird unter den Angestellten verteilt ;).

 
Mit einem TukTuk gings weiter ins Zentrum, wo wir uns nun wieder auf Hostelsuche begeben konnten.Nachdem also alle Formalitäten erledigt waren und der Bus wieder randvoll war, ging es weiter durch Laos Richtung Vientiane. Einige Stopps später kamen wir schlussendlich um 18:00 Uhr und nach ca. 25 stündiger Reise am Busbahnhof in Vientiane an.

4 Antworten zu “Nach Laos mit dem „Bus to Hell“”

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>