Palenque

Auf einer Reise durch Mexiko darf unserer Meinung nach Palenque nicht fehlen. Von San Cristóbal de las Casas benötigt man etwa 5 Stunden zu den Ruinen von Palenque. Den Transfer dorthin hatten wir über unser Hostel gebucht, was wir allerdings nicht wussten war, dass wir unterwegs auch noch bei Wasserfällen stoppen würden, eine erfreuliche Überraschung. :)

Erster Stopp – die Wasserfälle von Agua Azul

Die Wasserfälle von Agua Azul gelten als die schönsten von Mexiko, in dessen Pools man angeblich auch schwimmen kann. Normalerweise ist das Wasser dort türkisblau, durch den Regen an den Tagen zuvor war es bei unserem Besuch ein schlammiges Braun. Wir wollten eigentlich bis zum obersten Punkt der Wasserfälle, doch auf ca. halbem Weg war der Weg gesperrt – zu unserer eigenen Sicherheit erzählten uns die Aufpasser, denn in letzter Zeit wären hier immer wieder Überfälle auf Touristen vorgekommen. Enttäuscht drehten wir wieder um und gönnten uns am Fuße von Agua Azul noch ein Cola und etwas zu essen.

16-mexiko-128216-mexiko-1302
16-mexiko-129716-mexiko-1304

Zweiter Stopp – Misol-Ha

Nur 20 km südlich von Palenque befindet sich der 35 m hohe Wasserfall Misol-Ha. Man kann direkt unter dem Wasserfall schwimmen gehen, oder darunter vorbei Spazieren. Wir entschieden uns für Letzteres, wurden aber auch durch den Sprühregen nass genug.

16-mexiko-130616-mexiko-131016-mexiko-1318
16-mexiko-131516-mexiko-1321

 

Palenque – unser Favorit in Mexiko

Die Fahrt nach Palenque war, wie immer in Mexiko, kurvenreich, mit sehr engen Abschnitten und unzähligen Bodenwellen.  Immer wieder waren aber auch dünne Seile mit Tüchern über die Straße gespannt – auf welche unser Busfahrer aber ohne zu bremsen zuraste. Touristen würden bei diesen gespannten Seilen mit ihren Mietautos oft abbremsen und so spielend leicht ausgeraubt werden können.

16-mexiko-1324

Nach den erfrischenden Stopps bei den Wasserfällen, kamen wir endlich in den berühmten Maya Ruinen von Palenque an, die 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden. Eine hohe Luftfeuchtigkeit und extrem heiße, tropische Temperaturen erwarteten uns hier. Aufgrund der Hitze haben wir immer wieder kurze Stopps im Schatten der Bäume eingelegt und kamen beim Besteigen der Pyramiden richtig ins Schwitzen.

Von Mexikos Pyramiden ist Palenque unser Favorit. Die Atmosphäre mitten im Dschungel und dazu das Gebrüll der Brüllaffen war einfach einmalig. Bis heute wurden erst ca. 5 Prozent der ehemaligen Stadt freigelegt, die zwischen ca. 600 und 800 vor Christus errichtet wurde. Die ganzen Ausmaße der Ruinen kann man sich wirklich nicht vorstellen.

16-mexiko-133616-mexiko-1325
16-mexiko-133816-mexiko-1329
16-mexiko-134716-mexiko-1351
16-mexiko-134016-mexiko-1364
16-mexiko-137016-mexiko-1367
16-mexiko-137316-mexiko-1378
16-mexiko-136316-mexiko-1376

Unser großer Fehler in Palenque war es aber zu wenig Wasser in die Ruinen mitzubringen. Wir waren es gewohnt auch direkt bei den Ruinen Verkäufer von Softdrinks zu finden, was hier aber leider nicht der Fall war. Getränke gabs lediglich vor dem Eingang.

16-mexiko-137916-mexiko-1385
16-mexiko-138416-mexiko-1388
16-mexiko-1386

Tempel des Blätterkreuzes

16-mexiko-139016-mexiko-1391

Brüllaffen

16-mexiko-142016-mexiko-1430

Verbotsschild vor der Toilette

Unter anderem auf der Toilette verboten: Geflügel (lebendig oder tot), Milch, Früchte oder eine Schachtel Eier.

tx5-16-mexiko-1024

On the Road

Die Nacht verbrachten wir nicht, wie viele Andere, in der Stadt Palenque, sondern buchten gleich eine Weiterfahrt mit dem Nachtbus an die langersehnte Karibikküste von Mexiko.

tx5-16-mexiko-0999tx5-16-mexiko-0990

Eine Antwort zu “Palenque”

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>