South Lake Tahoe

Wenn man in Kalifornien auf der Suche nach etwas österreichischem „Alpen Flair“ ist, dann ist man in South Lake Tahoe genau richtig. Der Lake Tahoe und seine Umgebung sind ein sehr beliebtes Urlaubsziel in den USA. Im Winter lockt das über 2000m hohe Skigebiet Echo Summit. Im Sommer kann man seine Zeit an den Sandstränden des Lake Tahoe verbringen. Generell gibt es hier fast alles, was Outdoor Freunde begeistert: man kann wandern, Mountain Bike und Motorrad fahren, golfen, Kayak, Wasserski und Boot fahren, skifahren und snowboarden und noch vieles mehr.
South Lake Tahoe liegt außerdem auf der Grenze zum Bundesstaat Nevada, wo Glücksspiele offiziell erlaubt sind. Gleich hinter der Grenze reihen sich deshalb einige Casinos aneinander.
Das kleine Städtchen hat uns sehr gut gefallen, vielleicht auch deshalb, weil es uns mit seinen Bergen und dem großen See an Zell am See in Österreich, Steffis Heimat, erinnert hat. :) So sind wir gemütlich durch die Straßen der Innenstadt spaziert und haben den „Alpen Flair“ auf uns wirken lassen. Nach einer Nacht in einem Motel ging es dann aber schon wieder weiter Richtung Sacramento.

Eine typische „Car Pool Lane“ auf amerikanischen Autobahnen – die linke Spur darf hier zu Stoßzeiten nur von Autos mit mindestens zwei Personen befahren werden. Busse und volle Autos kommen so im Berufsverkehr deutlich schneller voran, wenn die Autobahnen wieder mal überfüllt sind. Die Amerikaner sollen damit wohl ermutigt werden, sich Autos zu teilen, um dem Verkehrschaos entgegen zu wirken.

California State Capitol

In Sacramento, der Hauptstadt Kaliforniens, durfte natürlich auch ein Besuch im California State Capitol nicht fehlen. Anfangs waren wir noch unsicher und wussten nicht, ob wir da einfach so rein marschieren durften, nachdem wir die Sicherheitskontrolle, ähnlich wie an Flughäfen, erblickt hatten, wussten wir, dass wir hier richtig waren. ;)

Ein „Highlight“ stand ganz oben auf unserer Liste: „There’s a bookstore in the basement, but the real attraction is in the west wing, where there is a painting of a Hollywood action hero posing as a governor. Oh, wait a minute…“ (Lonely Planet California) Vor allem Steffi freute sich, als Österreicherin davor zu posieren. Nachdem wir recht spät dran waren, sausten wir direkt durch die Gänge, um das Gemälde in dem besagten West Wing zu finden, leider vergeblich. Schließlich fragten wir am Informationsschalter nach, und leider.. das Gemälde von Arnold Schwarzenegger war gerade in Bearbeitung, den Grund dafür wissen wir nicht mehr genau, jedoch wäre es üblich das Gemälde eines ehemaligen Gouverneurs nach seiner Amtszeit noch einmal abzunehmen und Änderungen vorzunehmen.

Hätten wir uns nicht auf die Suche nach Arnis Portrait gemacht, wäre sich die letzte gratis Tour noch ausgegangen, die haben wir so leider verpasst. Direkt hinter dem Haupteingang, unter einer riesigen Kuppel, befindet sich aber ein kleiner Informationsschalter mit Info Broschüren. Mit denen machten wir uns auf eine kleine Erkundungstour, obwohl eine geführte Tour viel besser gewesen wäre. Oft waren wir uns nicht sicher, ob wir in die Räume überhaupt rein dürften, wie z.b. in den Sitzungssal der State Assembly (siehe erstes Foto unten), nach zwei schnellen Schnapschüssen, sind wir wieder raus. ;)

Old Town

Ein Spaziergang durch die Old Town lohnt sich auf alle Fälle. Die restaurierten, historischen Gebäude erinnern an die Entstehungszeit der Stadt zu Zeiten des kalifornischen Goldrausches mitte des 19. Jh. Heute befinden sich in den alten Gebäuden hauptsächlich Souveniershops.

 

3 Antworten zu “South Lake Tahoe und Sacramento”

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>