Die Southern Scenic Route von Te Anau nach Invercargill und weiter nach Dunedin ist eines von so vielen Highlights in Neuseeland und wieder einmal wird die Strecke als eine der schönsten Straßen Neuseelands beworben. Natürlich wollten wir uns also auch diesen Teil Neuseelands nicht entgehen lassen und starteten los. Etwa 400 Kilometer führt die Straße durch eine grüne Hügellandschaft, auf dessen Wiesen es nur so von Schafen wimmelt, es geht vorbei an endlosen Stränden und steilen Küsten. Auf uns warteten jedoch auch tagelanger Regen.

Die Colac Bay soll toll zum Surfen sein, bei unserem Besuch keine Spur von geeigneten Wellen, wobei Daniel bei den Temperaturen wohl auch kaum ins Wasser gegagen wäre. ;)

The Bluff

In Invercargill schauten wir am Bluff vorbei, dem (fast) südlichsten Punkt Neuseelands.

Curio Bay

Auch in der Curio Bay, einem weiteren tollen Surfspot, wurden wir von Regen und Sturm nicht verschont. Ein kleiner Spaziergang reichte und weiter ging die Fahrt.

Niagara Falls

Als wir am Straßenrand das Schild Niagara Falls entdecken, ließen wir es uns nicht nehmen und fuhren die 200m Umweg um diese zu erkunden. Ein kleines Bächchen erwartete uns. ;)

Der Nugget Point

Der Leuchtturm am Nugget Point ist bei klarer Sicht ein toller Anblick, heute verschwand er jedoch im Nebel. Kein Problem für uns, wir waren sowieso wegen der Robben hier. Diese grunzten am Strand und auf den Felsen unter uns fröhlich vor sich hin.

Nicht nur Robben kann man in den Catlins bewundern, sondern auch die seltenenen Gelbaugenpinguin (Yellow Eyed Penguins).

Schnell war die Southern Scenic Route auch schon wieder vorbei. Wir hatten viel Regen, schön war es trotzdem. :)

 

 

3 Antworten zu “Über die Catlins nach Dunedin”

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>