Darjeeling und Trekking im Himalaja
12 March 2010
Stop over in Sri Lanka
25 March 2010

Anjuna – Goa

Nach 4 sehr schönen, aber auch frierenden Tagen in Darjeeling ging es in einem 80 Stunden Zug- und Busmarathon an die Küste Indiens. Zuerst ging es von Darjeeling wieder mit einem Sammeljeep den Berg hinunter nach New Jalpaiguri. Da die Sammeljeeps aber nur tagsüber fahren, mussten wir noch 5 Stunden am Bahnhof auf unseren Zug warten. Anschließend ging es im klimatisierten 6 Bett-Abteil direkt bis nach Mumbai. Klimatisiert ist zwar eigentlich sehr angenehm, aber 17° ist dann doch etwas übertrieben. Der Zug brauchte mit einer Verspätung von knapp 8 Stunden stolze 52 Stunden für die 2700km!! Am Bahnhof von Mumbai (Dadar) hieß es dann wieder warten. Diesmal 4 Stunden. Weiter ging es diesmal in der Sleeper Klasse – die Betten sind härter, alles ist etwas dreckiger, die Kakerlaken zahlreicher und es gibt keine Klimaanlage :) – bis nach Goa.

Erste Eindrücke von Anjuna…

Endlich Strand!! Nach vier Wochen Kultur- und Sightseeing Tour haben wir uns schon sehr auf ein paar gechillte Tage am Strand gefreut.

Eines der vielen Beach Restaurants

Indien und seine Kühe: Selbst am Strand leben sie einfach mitten unter den Menschen. Da kann es schon mal passieren, dass einem die frisch gekaufte Ananas weggefressen wird, die man nur mal für zwei Minuten aus den Augen gelassen hat :)

Immer wieder wird man von Frauen und Mädchen angesprochen, die entweder frisches Obst, oder Souvenirs verkaufen – Where are you from? Germany, ah alles klar – wunderbar, jaja.

Aber es gibt auch immer wieder, wie vom Reiseführer versprochen, ein paar penetrante indische Spanner, die nichts anderes zu tun haben, als den Strand auf- und abzugehen, Touristen zu begaffen und mit ihrem Handy zu fotografieren!

Daniel beim Friseur, unsere Lieblingseisdiele, eine der unzähligen „Whitening Cremes“ und Steffi und der Baby Kingfish.

Ob man von diesen indischen Rettungsschwimmer im Notfall wirklich gerettet wird, sei eher dahin gestellt. Sie haben zwar jeden Abend eine kleine Spritztour mit ihrem Jetski gemacht, sahen aber trotzdem alles andere als professionell aus.

Steffi fand die kleinen, pummeligen Rettungsschwimmer zu beobachten jedoch nicht so spannend und unvorsehbar, wie Baywatch mit Mitch, C.J. und Co in der Mittagspause bei Nill – Die Agentur ;)

 

Join the discussion 9 Comments

Leave a Reply